Zahnprobleme Teil 2 – Zahngesundheit und Ernährung

Oktober 31, 2021

Zahngesundheit

Das Inhaltsverzeichnis ist verlinkt. Das heisst, du kannst auf einen Titel klicken um direkt zum entsprechenden Abschnitt zu gelangen. 


Die passende Ernährung und hilfreiche Nahrungsergänzungsmittel für eine bessere Zahngesundheit

Die Ursachen von Zahnproblemen aus der Sicht von Anthony William Medical Medium® haben wir im ersten Blogteil angeschaut.

Zahnprobleme gehen eigentlich von der Verdauung aus: Ungeeignete Nahrung, Medikamente und Adrenalinübeschüsse verhindern, dass im Magen genügend Säure gebildet wird, und dann wird die Nahrung nicht richtig verdaut, sondern gärt oder fault im Darm. Dabei entsteht Ammoniak, der die Darmwand durchdringt, sich im Körper ausbreitet und so auch zu den Zähnen gelangt. .... das Ammoniak dringt in die feinsten Poren und richtet den eigentlichen Schaden an.

Anthony William, Medical Food

Was kannst du nun aber tun, um deine Zahngesundheit zu verbessern? Im zweiten Teil schauen wir speziell die Ernährung, hilfreiche Tees, Tinkturen und Nahrungsergänzungsmittel an.

Eine optimale Ernährung für deine Zahngesundheit

Was kannst du bei deiner Ernährung beachten, um deine Zahngesundheit zu unterstützen und zu verbessern?

  • Für Fleischesser: Hilfreich ist es, Eier und Milchprodukte (enthalten viel Fett und Zucker) nach Möglichkeit wegzulassen und nur einmal täglich tierische Proteine zu essen.
  • Für Veganer: Hilfreich ist es, den Verzehr von Ölen, Nüssen, Samen und Avocado auf einmal pro Tag (anstatt dreimal) zu reduzieren. Denn viel Fett haben ungute Bakterien und Viren im Darm sehr gerne und können sich vermehren.
  • Glutenhaltige Lebensmittel sollten nach Möglichkeit auch weggelassen werden, da sie von schlechten Bakterien auch sehr gemocht werden.
  • Auch Kaffee sollte vermieden werden. Die Säure im Kaffee entzieht den Zähnen wertvolle Mineralstoffe.
  • Es ist enorm wichtig, die Zähne gut mit mineralreichem Blattgrün und Früchten zu versorgen. Vor Früchten braucht man keine Angst zu haben, sie sind sehr wichtig, auch für die Zahn- und Zahnfleischgesundheit. Weiter unten in diesem Blog findest du einen ganzen Abschnitt über die Angst vor dem Früchte essen.

Jetzt esse ich doch aber schon seit einigen Monaten oder sogar Jahren sehr gesund (nach Anthony William) und meine Zähne haben sich nicht verbessert?

Man kann sich durch die Ernährung bereits gesundheitlich viel besser fühlen und gewisse Symptome sind vielleicht bereits verschwunden. Man hat mehr Energie und fühlt sich vitaler. Dann weiss man, man ist auf dem wichtigen Weg. Auch den Zähnen tut dies gut. Die Verbesserung zeigt sich bei den Zähnen aber erst nach einer gewissen Zeit. Die brauchen einige Jahre. Alles, was wir heute für unsere Gesundheit tun, zeigt sich in der Zukunft in unseren Zähnen.

Welche Lebensmittel unterstützen speziell deine Zahngesundheit:

Hier findest du hilfreiche Lebensmittel aufgelistet, die deine Zahngesundheit unterstützen.
Bitte beachte, dass einige davon relativ viel Fett enthalten (z.B. Tahini). Je nachdem, wo du stehst mit der Ernährung nach Anthony William, passen fetthaltige Lebensmittel weniger gut in dein Ernährungsprotokoll.

Petersilie unterstützt deine Zahngesundheit

Petersilie unterstützt deine Zahngesundheit. 

  • Täglich Petersilie (alkalisiert den Körper)
  • Selleriesaft
    Täglich nüchtern mindestens ½ Liter Selleriesaft trinken (Reduziert Entzündung, erhöht die Magensäure und schützt somit auch Zahnfleisch und Zähne)
  • Spülen mit Selleriesaft (siehe dritter Blogteil)
  • Sellerie-Stick kauen (siehe dritter Blogteil)
  • Falls du grosse Zahnprobleme hast, nachmittags oder abends vor dem Schlafen nochmals Selleriesaft trinken, um die Zähne speziell zu unterstützen (indem deine Magensäure aufgebaut werden kann). Diesen zweiten Selleriesaft nach Bedarf gemeinsam mit Petersilie entsaften. Falls es dir zeitlich oder gesundheitlich nicht möglich ist, am Nachmittag nochmals frisch den Saft zu pressen, kannst du ihn am Morgen vorbereiten und luftdicht im Kühlschrank lagern.
  • Täglich Orangensaft trinken (möglichst frisch gepresst).
    Im Buch «Medical Food» schreibt Anthony William über die positive Wirkung der Orangen für die Zahngesundheit. Orangen enthalten bioverfügbares Kalzium, welches auch für die Zahngesundheit eine grosse Bedeutung hat.
    Weitere kalziumreiche Lebensmittel sind Mandarinen, Zitronen, Brokkoli, Blumenkohl und Grünkohl. Alle sehr wichtig und hilfreich für Zähne und Zahnfleisch.
    https://www.medicalmedium.com/blog/oranges
    https://www.medicalmedium.com/blog/miracle-oranges
  • Blattgrün.
    Genügend Blattgrün (Spinat, Salat, Rucola, Mangold, Nüssler, etc.) ist wesentlich für Zahnfleisch und Zähne. Anthony William empfiehlt täglich 300-500 g (!) Blattgrün.
  • Pastinaken.
    Unter anderem sehr hilfreich für Zähne und die Zahngesundheit. https://www.medicalmedium.com/blog/parsnips
  • Trauben.
    Hilfreich bei Zahnzerfall.
  • Aloe Vera.
    Schützt vor Zahnfleischrückgang und Zahnabbau.
  • Papaya.
    Hilfreich gegen Ammoniak aus dem Darm, welcher die Zähne kaputt macht.
  • Radieschen
  • Äpfel
  • Schnittlauch
  • Zwiebeln
  • Frühlingszwiebeln
  • Gurken.
    Hilfreich für Zähne und Zahnfleisch, da die Faserstoffe das Zahnfleisch massieren und schlechte Bakterien von den Zähnen entfernen.
    https://www.medicalmedium.com/blog/cucumbers
  • Sesamsamen, Tahini
  • Kürbiskerne
  • Sonnenblumenkerne
  • Ingwer
  • Knoblauch
  • Koriander
  • Tomaten
  • Zucchini
  • Kartoffeln
  • Kürbis
  • Alfalfa Sprossen enthalten natürliches Fluor. Verhindert Zahnzerfall und wirkt unterstützend bei kariösen Zähnen.
    https://www.medicalmedium.com/blog/alfalfa-sprouts
  • Gewürznelken.
    Enthalten Eugenol, welches gegen Schmerzen hilft. Es wird unter anderem angewendet, um Zahnschmerzen zu mildern.
Orangen für deine Zahngesundheit

Orangen enthalten bioverfügbares Kalzium, welches deine Zahngesundheit unterstützt.

Welche Tees und Tinkturen können deine Zähne zusätzlich unterstützen?

Hier findest du eine Liste von hilfreichen Tees und Tinkturen. Bitte sprich eine allfällige Einnahme immer mit deinem Arzt / Ärztin, Heilpraktiker/in ab.

  • Schachtelhalmtee
    Hilfreich als Mundspülung, u.a. bei Zahnfleischentzündung und blutendem Zahnfleisch. Enthält viel Kieselsäure. Schachtelhalmtee sollte man lange ziehen lassen (zum Beispiel über Nacht), damit er eine optimale Wirkung hat.
    https://www.medicalmedium.com/blog/horsetail
  • Beinwelltee
    Als Unterstützung für den Knochenwachstum
  • Brennnessel (als Tee oder Tinktur)
    Brennnesselblätter sind sehr reich an gut aufnehmbarer Kieselsäure. Kieselsäure unterstützt die Knochenbildung und schützt die Knochen.
  • Rotklee (als Tee oder Tinktur)
    Remineralisiert Zähne und Knochen.
  • Pfefferminztee
  • Himbeerblättertee
    Unter anderem hilfreich als Mundspülung bei Zahnfleischentzündungen.
  • Eibischwurzel
    U.a. hilfreich als Mundspülung bei geschwollenem Zahnfleisch, Zahnfleischentzündung und schmerzhaftem Zahnfleisch.
  • Myrtenkraut / Immergrün
    Als Mundspülung bei blutendem Zahnfleisch.
    https://www.medicalmedium.com/blog/periwinkle
  • Echinacea (Tinktur)
    Hilfreich bei Zahnfleischentzündung.
    https://www.medicalmedium.com/blog/echinacea
  • Red Root (Tinktur) (Ceanothus americanus./ Säckelblume / Kalifornischer Flieder)
    Hilfreich für die Mundgesundheit. Bei Zahnverfall, Zahnbelag und Zahn- und Zahnfleischentzündungen.
  • Süssholfwurzel (Tinktur)
    Stoppt den Zahnzerfall und reinigt den Mundraum. (Vorsicht mit Süssholz bei hohem Blutdruck).

Welche Supplemente unterstützen speziell deine Zähne (bitte sprich eine allfällige Einnahme immer mit deinem Arzt / Ärztin, Heilpraktiker/in ab).

Hier findest du eine Liste von hilfreichen Nahrungsergänzungsmittel. Es ist wichtig, auf reine und gute Produkte zu achten, die frei sind von jeglichen schädlichen Zusatzstoffen.
Bestellmöglichkeiten für die Schweiz findest du auf dieser Seite, die Produkte sind alphabetisch geordnet: https://annahirsiger.ch/supplemente-anthony-william/
Die aktuell von Anthony William empfohlenen Produkte findest du auf seiner Seite: https://www.medicalmedium.com/preferred/supplements

Bitte sprich eine allfällige Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel immer mit deinem Arzt / Ärztin, Heilpraktiker/in ab.

  • Silica flüssig (= Kieselsäure)
    Als Unterstützung für den Knochenwachstum
  • Kurkumin
    Antientzündlich
  • Magnesium
    Als Unterstützung für den Knochenwachstum
  • Vitamin C (Micro C)
    Hilfreich für Zahnfleisch und Zähne
  • Coenzym Q10
    Hilfreich für Zahnfleisch
  • Probiotikum
    Der Darm ist enorm wichtig für gute Zahngesundheit
  • Sovereign Silver
    Antibakteriell, unterstützt Zahnfleisch und Zähne. Man kann auch spülen damit, oder es zum Beispiel auf die Zahnseide geben
  • Spirulina
    Hilft nicht nur bei der Schwermetallentgiftung, sondern ist auch super für die Remineralisierung des Zahnfleisches und der Zähne
  • Gerstengrassaftpulver

Nun hast du viele hilfreiche Tipps bezüglich Ernährung, Tees und Tinkturen und Nahrungsergängzungsmittel erhalten. Zum Schluss noch drei wichtige Fragen, die oft auftauchen.

Schaden Früchte den Zähnen?

Im Buch Mediale Medizin von Anthony William gibt es ein Kapitel über die Angst vor dem Früchte essen. Laut Anthony William schaden uns Früchte nicht, obwohl diese Meinung sehr verbreitet ist. Früchte füttern laut Anthony William keine Bakterien, sondern töten sie.

Früchte enthalten viele Antioxidantien und Mineralstoffe und sind hilfreich für unsere ganze Gesundheit. Sie können das Zahnfleisch beim Gesunden unterstützen. Rohe Früchte essen massiert das Zahnfleisch und bringt Sauerstoff.

Sehr viele Menschen essen kaum oder keine Früchte und leiden trotzdem unter starken Zahnproblemen.

Süssigkeiten und verarbeiteter Zucker sollte aber selbstverständlich auch laut Anthony William gemieden werden, es schadet der Zahngesundheit.

Wichtig ist auch zu sagen, dass Anthony nie eine reine Frucht-Ernährung empfohlen hat. Er betont immer, wie wichtig auch viel Blattgrün, Sellerie und andere Mineralstoffreiche Lebensmittel sind.

Schadet das morgendliche Zitronenwasser den Zähnen?

Laut Anthony William ist das Gegenteil der Fall. Zitrone ist antibakteriell und tötet Bakterien ab, auch im Mundbereich.

Zitrusfrüchte allgemein machen keinen Zahnschaden. Sie sind voll von Kalzium und vielen anderen Mineralstoffen und halten Knochen und Zähne stark.

Wer unsicher ist, oder das Zitronenwasser an den Zähnen als schmerzhaft empfindet, kann es zur Sicherheit mit deinem Strohhalm trinken (so berührt es weniger die Zähne) und danach den Mund mit Wasser ausspülen. Der Schmerz wird ausgelöst durch die Säure aus der Zitrone, die auf empfindliche Zahnnerven treffen kann – siehe Thema sensible Zähne im ersten Blogteil. Dies löst diesen Schmerz aus 

Grundsätzlich kann nach jedem Essen der Mund mit Wasser ausgespült werden.

Wieso Essig den Zähnen schadet?

Essigsäure (Apfelessig oder anderer Essig) verbraucht dem Körper den wichtigen Mineralstoff Kalzium. Da der Körper mit dem Kalzium die Säure neutralisiert.
Kommt ständig Säure in den Körper, braucht der Körper vermehrt Kalzium, um diese Säuren zu neutralisieren. Hat er nicht mehr genug, wird er es aus den Knochen und Zähnen entnehmen. Mit der Zeit verbraucht diese Neutralisation der Säure das Kalzium der Zähne und führt zum Abbau des Zahnschmelzes.

Auch die Zahnpflege ist wichtig für deine Zahngesundheit

Im dritten und letzten Blogteil zum Thema Zahngesundheit widmen wir uns nun einem weiteren wichtigen Teil, nämlich der täglichen Zahnpflege. Hier geht es zum Blog

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

Mai 10, 2022

April 27, 2022

März 24, 2022

März 9, 2022

Nichts mehr verpassen! Newsletter abonnieren

>