Zahnprobleme Teil 3 – Wieso ein gesunder Darm und gute Mundhygiene entscheidend sind

November 6, 2021

Mundhygiene ist wichtig für deine Zahngesundheit

Die Ursachen von Zahnproblemen aus der Sicht von Anthony William Medical Medium® haben wir im ersten Blogteil angeschaut.
Wie du deine Zahngesundheit mit der passenden Ernährung und mit hilfreichen Nahrungsergänzungsmittel stärken kannst, haben wir im zweiten Blogteil gesehen.
Im dritten und letzten Teil widmen wir uns der optimalen Mund- und Zahnpflege und weiteren Infos, wie du deine Zahngesundheit unterstützen kannst.

Die Infos auf dieser Seite beruhen nicht ausschliesslich auf Anthony William, nach deren Lehre ich arbeite. Es ist immer beschrieben, von wo die Infos kommen, damit du dir selber eine Meinung bilden kannst, ob es für dich hilfreich ist oder nicht. 

Das Inhaltsverzeichnis ist verlinkt. Das heisst, du kannst auf einen Titel klicken um direkt zum entsprechenden Abschnitt zu gelangen. 

Was kannst du tun, um deine Zahngesundheit zusätzlich zu unterstützen?

Gesunder Darm

Der Schlüssel zu guter Zahngesundheit ist der Darm (wie wir im ersten Teil bei den Ursachen auch gesehen haben). Daher ist es so zentral, gut zu seinem Darm zu schauen.

Die Verdauungskraft ist auch immer mit der Leber verbunden. Durch eine schwache Leber und einen schwachen Magen (durch schlechte Ernährung, Pathogene und Gifte) wird auch die Produktion der Magensäure schwach.

Laut Anthony William gibt es nicht nur eine Magensäure, sondern sie besteht aus sieben verschiedenen Säuren. Alles sieben müssen gut funktionieren, damit es sich nicht negativ auf die Verdauung von Proteinen und Fetten auswirkt.

Es ist zentral, die Magensäure wieder zu stärken. Dies gelingt vor allem mit täglichem Selleriesaft. Die Stärkung der Magensäure braucht Zeit, das geht nicht von heute auf morgen. Mehr über Selleriesaft und seine Anwendung kannst du im Buch von Anthony William «Selleriesaft» lesen.

Der Verzehr von viel Obst, Gemüse und Blattgrün (zusätzlich zum Selleriesaft trinken) unterstützt die Verbesserung der Darmgesundheit zusätzlich, indem es die Magensaft- und Gallensaftproduktion stärkt.

Du findest im ersten Buch von Anthony William «Mediale Medizin» ein ganzes Kapitel über die Darmgesundheit, mit vielen hilfreichen Empfehlungen.

Viren und Bakterien aushungern und Toxine loswerden

Wichtig für die Zahngesundheit ist es auch, Viren, Bakterien und Giftstoffe loszuwerden (mit guter Ernährung, antiviralen Supplementen, Schwermetallentgiftungssmoothie (HMDS), etc.). Und, wie bereits gesehen, die Leber und den Verdauungstrakt auf Vordermann zu bringen.

Gute Mundhygiene

Eine gute Mundhygiene ist entscheidend für deine Zahngesundheit

Wie wir bereits gesehen haben, ist auch eine gute Mundhygiene sehr wichtig.

Dazu gehört selbstverständlich regelmässiges Putzen (absolutes Minimum ist gründliches Putzen alle 24h), sowieso auch die Reinigung der Zwischenräume mit einer guten täglichen Zahnseide-Technik. Laut meinem ehemaligen Zahnarzt (er ist nun pensioniert) ist es speziell wichtig, die Zähne jeweils mit der Zahnseide gut zu umfassen, damit eine optimale Reinigung möglich ist.
Zahnseide am besten vor dem Zähneputzen anwenden.

Das Putzen der Zahnzwischenräume mit einer speziellen Bürste wird auch von einigen Zahnärzten empfohlen. Mein ehemaliger Zahnarzt sagte mir dazu, dass dies nach seiner Meinung auch zu Verletzungen und Rückgang des Zahnfleisches führen kann, wenn man dies falsch macht. Aus diesem Grund empfiehlt er dies nicht (sondern eine gute Zahnseide-Technik).

Anthony William empfiehlt auf seiner Seite auch eine Munddusche (Hydrofloss), um die Zahnzwischenräume optimal zu reinigen. Ich habe mir kürzlich eine gekauft und bin diese nun auch am benutzen und ausprobieren.

Weiter wurde ich auf die Zahnbürste Swak aufmerksam gemacht. Die Zahnärztin Karin Bender Gonser hat dazu auf You Tube ein interessantes Video gemacht. Auch diese Zahnbürste bin ich nun seit kurzem am ausprobieren.

Von allen Zahnärzten und Dentalhygienikerinnen habe ich immer wieder gehört, dass man unbedingt eine weiche Zahnbürste (soft) nehmen soll, damit das Zahnfleisch nicht unnötig strapaziert wird.

Am besten hast du für die Mundhygiene die Unterstützung von einer professionellen Dentalhygienikerin, die dich in der richtigen Putztechnik schulen und beraten kann. Durch vorheriges Einfärben kann sie dir zum Beispiel genau zeigen, wo es noch kritische Stellen hat, und wie man diese Stellen optimal putzen kann.

Die optimale Mundhygiene für deine Zahngesundheit

Was kann man sonst noch tun?

  • Morgens als erstes den Mund auszuspülen (ausspucken, nicht schlucken) und mit einem Zungenschaber die Zunge zu schaben (sehr angenehm zum Beispiel auch mit einem Tropfen vom Yogi Tooth Serum), sind bereits erste Schritte für eine gute Mundhygiene.
    Anthony William empfiehlt auch vor dem Essen den Mund auszuspülen, damit man nicht all die Bakterien schluckt, die sich im Mund befinden.
  • 2-10 x täglich im Mund mit Selleriesaft spülen. Man kann den Selleriesaft am Morgen vorbereiten, luftdicht im Kühlschrank lagern und damit spülen. Man kann den Sellerie nach dem spülen schlucken und muss ihn nicht ausspucken.
  • Abends vor dem Schlafengehen ein Stück Sellerie kauen

Zahnpflegeprodukte

  • Anthony William empfiehlt auf seinem Blog ORAL HEALTH ESSENTIALS bei fortgeschrittenen Zahnprobleme oder bei Bedarf nach  hochwertigen Mundpflegeprodukten die Produkte von Living Libation: Happy Gum Drops, Neem Enamelizer, Ozonated Gum Gel, Yogi Tooth Serum, Frankincense Toothpaste, and Happy Gums Cleansing Clay Toothpaste.
    Welche 8 Schritte die Gründerin von Living Libatons, Nadine Artemis, für die Zahnpflege empfiehlt, findest du auf dieser Seite. Dort findest du auch meine persönliche Zahnpflegeroutine und welche Produkte ich verwende.
  • Auch Nature’s Answer hat gute Zahnprodukte, die Anthony William auf seinem Blog ORAL HEALTH ESSENTIALS empfiehlt. Zum Beispiel die Periobrite Mundspülung (diese benutze ich persönlich am Morgen als erstes um den Mund damit auszuspülen) oder die Perio-Brite Zahnpaste. Bestellmöglichkeiten für die Schweiz findest du hier.
    Zur Zeit sind diese Produkte allerdings nicht mehr auf der Empfehlungsliste von Anthony William. Bitte schaue dir immer seine aktuellen persönlichen Empfehlungen an und schaue, welche davon du benutzen möchtest.
  • Anthony William empfiehlt, nicht immer dieselbe Zahnpasta zu verwenden, sondern zwischen drei verschiedenen im monatlichen Turnus abzuwechseln (also ein Monat eine, danach die zweite einen Monat lang, danach die dritte für einen Monat, und dann wieder bei der ersten starten). Es lohnt sich also, sich drei verschiedene Zahnpasten zuzulegen.
  • Bezüglich elektrischer Zahnbürste gibt es diverse Empfehlungen. Viele Experten bestätigen, dass eine elektrische Zahnbürste oftmals besser putzt als eine Handzahnbürste, was durch viel mehr Umdrehungen gut nachvollziehbar ist. Anthony William empfiehlt auf seinem Blog ORAL HEALTH ESSENTIALS zwei Marken für elektrische Zahnbürsten: Oral-B and Phillips Sonicare.
    Am besten fragst du den Zahnarzt deines Vertrauens, welches Modell er empfehlen kann. Mein ehemaliger Zahnarzt hat mich auch hier darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig es ist, auch da von einem Profi (zum Beispiel von einer Dentalhygienikerin) die gute Putztechnik zu lernen. Denn auch bei einer elektrischen Zahnbürste ist eine korrekte Anwendung entscheidend. Dass eine weiche Bürste empfehlenswert ist, darüber habe ich schon weiter oben gesprochen.

Wie könnte also nun eine Mundhygiene konkret aussehen?

  1. Den Mund ausspülen (zum Beispiel mit Wasser, oder einer guten Mundspülung, zum Beispiel von PerioBrite), danach ausspucken.
  2. Die Zunge gründlich schaben (keinen kupferhaltigen Zungenschaber verwenden), zum Beispiel mit einem Tropfen Yogi Teeth Serum auf deinem Zungenschaber.
  3. Zahnseiden, dabei die Zähne mit der Zahnseide gut ummanteln. Falls gewünscht auf die Zahnseide zum Beispiel etwas Ozonated Gum Gel geben.
  4. Zähne gründlich putzen (mit weicher Zahnbürste).
  5. Allenfalls zur Extrapflege etwas Ozonated Gum Gel auf empfindliches Zahnfleisch geben.

Welche 8 Schritte Nadine Artemis, die Gründerin von Living Libatons, für die Zahnpflege empfiehlt, findest du auf dieser Seite. Dort findest du auch meine persönliche Zahnpflegeroutine.

Ölziehen, ist das hilfreich?

Nein, laut Anthony William hat Ölziehen keinen positiven Effekt auf die Zahngesundheit, sondern begünstigt es sogar, dass Bakterien vermehrt vorkommen. 

Fluor

Über die Anwendung von Fluor für die Zahngesundheit herrscht immer noch Uneinigkeit, dies habe ich auch in den Zahngesundheitskongressen gemerkt. Viele Zahnärzte und Zahnspezialisten empfehlen nach wie vor Fluor. Viele raten aber auch davon ab.
Eine intensive Fluorprophylaxe wird seit den 70er Jahren gemacht. Trotzdem nehmen die Kariesfälle zu. Sicherlich kann also Fluor nicht alle Probleme lösen.
Anthony William rät klar von Fluor ab, er sagt, es sei ein Aluminium-Nebenprodukt und neurotoxisch. Laut ihm ernährt es Bakterien und Viren und schwächt das Immunsystem.
Eine renommierte medizinische Fachzeitschrift (The Lancet) hat Fluorid auch als Neurotoxin eingestuft.

Weiteres

Diese Informationen beruhen nicht auf Anthony William (decken sich aber oft mit seinen Informationen) und habe ich aus diversen Zahnkongressen zusammengetragen.

Viele Zahnexperten in den Zahnkongressen sind sich einig, dass folgendes wichtig ist für eine gute bzw. bessere Zahngesundheit:

  • Stress reduzieren (Stress macht «sauer», auch das Mundmilieu)
  • Bestimmte Nahrungsmittel weglassen (Zucker, versteckte Zucker, Getreide, u.a.)
  • Möglichst frische Lebensmittel essen
  • Möglichst frisch kochen
  • Meditation oder andere Massnahmen zur Stressreduktion
  • Wildkräuter
  • Detox
  • Darmpflege
  • Basische Zahnpflege
  • Wichtige Mineralstoffe und Vitamine
    (zur Sprache kamen häufig Vitamin D, Vitamin K, Vitamin C, Vitamin B12, Magnesium, Kalzium, Kieselsäure, Zink, Selen, Omega 3-Fettsäuren)
    Achtung: Anthony William rät ganz klar von Vitamin K und hohen Vitamin D-Dosen ab!
  • Es ist wichtig für unsere Kaumuskulatur (für Kinder wie auch für Erwachsene), auch harte Sachen zu kauen (zum Beispiel rohe Gemüsesticks)
  • Dankbar sein für die Zähne (zum Beispiel während dem Zähneputzen den Zähnen danken, dass sie da sind), sich mit den Zähnen befassen, selber Verantwortung übernehmen, sich informieren, den Zahnarzt als Begleiter sehen. Zähne gut pflegen, gut zu sich schauen
  • Nach dem Essen warten mit Zähne putzen
  • Nach dem Essen den Mund mit Wasser ausspülen. Nadine Artemis empfiehlt unter anderem, nach dem Essen den Mund mit Sole (In einem verschliessbaren Glas ca. 30 Gramm Meersalz auf 4,5 dl heisses Wasser ansetzen und davon jeweils ein kleines Gläschen nehmen) gründlich auszuspülen und die Sole anschliessend ausspucken. Salz eliminiert Bakterien und macht den pH-Wert des Mundes basisch
  • Sprache der Zähne
    Einige Experten weisen auch auf die Organzuordnung und Meridianzuordnung der Zähne hin. Das heisst, je nachdem welcher Zahn betroffen ist, kann eine Zuordnung uns weitere Informationen über Ursachen und mögliche Behandlungsansätze bringen. Über dieses Thema gibt es mittlerweile auch viel Literatur, falls dich das Thema tiefer interessiert.
    Ergänzung: Anthony William hat in einem Live erwähnt, dass eine Organzuordnung der Zähne seiner Meinung nach nicht stimme. 

Dentasophie

Ein spannender Aspekt in den Zahngesundheistkongressen war auch die Dentasophie. Kann hilfreich sein bei Zahnfehlstellungen, bei Zähneknirschen, bei Mundatmung, bei Verspannungen im Kieferbereich, allgemein bei muskulären Verspannungen, bei Schlafapnoe und anderem. Nicht nur für Kinder.
Wenn dich dieser Ansatz interessiert, es gibt mittlerweile gute Literatur (in vielen verschiedenen Sprachen) dazu und einige Zahnärzte, die Dentasophie anbieten.

Mundhygiene

So, nun hast du eine Fülle an Inputs und Informationen zur Zahngesundheit erhalten. Ich hoffe es hatte was hilfreiches für dich dabei?

Du hast weitere spannende Infos zur ganzheitlichen Zahnmedizin? Dann freue ich mich über eine Mail von dir.

Quellen und Links

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

Mai 10, 2022

April 27, 2022

April 1, 2022

März 24, 2022

Nichts mehr verpassen! Newsletter abonnieren

>