Macht eine Basenmischung bei Übersäuerung Sinn?

Bei Anzeichen einer Übersäuerung wird häufig eine Basenmischung zur oralen Einnahme empfohlen.

Ich finde dies nicht sinnvoll. Wieso, beschreibe ich hier in diesem Blog.

More...

Der Magen produziert pro Tag bis zu 3 Liter Magensäure. Die Magensäure ist physiologisch sauer, d.h. sie hat einen PH-Wert von 1,2 – 1,7.

Dies ist notwendig, damit zum Beispiel das Eiweiss aufgespaltet werden kann (das Pepsin wird aktiviert zur Denaturierung der Eiweisse).

Zudem werden durch die Magensäure mit der Nahrung eingedrungene Bakterien abgetötet.

Auch braucht es eine saure Magensäure, weil der im Magen mit Magensäure gemischter Speisebrei sauer in den Dünndarm gelangt, dies löst einen Reiz auf die Bauchspeicheldrüse und die Gallenblase aus, welche die für die weiteren Verdauungsschritte benötigten Enzyme und Gallensäure in den Dünndarm ausschütten.

Im Darm wird die Nahrung in kleinste Bestandteile gespalten und resorbiert.

Nimmt man jetzt ein Basenpulver oral ein, wird der PH-Wert der Magensäure erhöht bzw. die Magenkraft vermindert und die Verdauung wird lahmgelegt.

Sinnvoll ist für mich deshalb nur, allenfalls mit Bäder oder Tabletten (die nicht im Magen wirken!) zu entsäuern. Oder ganz natürlich mit einer gesunden und individuellen Ernährung eine allfällige Übersäuerung abzubauen. 

Anna Hirsiger

Bei Anna steht deine Gesundheit im Zentrum. Als Ernährungscoach und Homöopathin unterstützt sie dich dabei, deine Gesundheit zu verbessern. Natürlich - ganzheitlich.