Warmer Kaffee und Buch

Glücklicher mit mehr Hygge?

Der Herbst hat nun Einzug gehalten.

Wie wäre es denn mit einem gemütlichen und friedlichem Abendessen mit Freunden? Ein wärmender Glühwein als Apéro und danach eine einfache Gemüsesuppe, die alle gemeinsam gekocht haben. Ja, gemeinsam Gemüse schnippeln kann ganz schön lustig sein. Das Kaminfeuer knistert. Draussen regnet und stürmt es. Und du geniesst den Austausch mit deinen Freunden in der warmen Stube...

More...

Oder du verbringst den gemütlichen Abend alleine. Daheim in einer kuscheligen Ecke. Zum Beispiel auf einem schönen Sofa mit vielen weichen Kissen. Liest ein tolles Buch und trinkst eine heisse Schokolade. Dabei hast du bequeme Kleidung an, inklusive der warmen Wollsocken mit Herzchen drauf, die du mal geschenkt gekriegt hast. Es ist ruhig und auf dem Tisch brennen ein paar Kerzen (Ja ja, lassen wir jetzt die Russentwicklung mal, man kann ja danach lüften), die nebst den schönen Lampen ein heimeliges Gefühl auslösen.

Und, wird es dir wohlig ums Herz?

Das ist Hygge!

Ja, vielleicht kennst du Hygge schon, vielleicht hast du auch noch nie davon gehört.

Jetzt sind wir jedenfalls bereits mittendrin.

Hygge ist so ein dänisches Ding 🙂

Natürlich wird Hygge nicht nur in Dänemark praktiziert, aber dort sagt man eben Hygge dazu. Es gibt Begriffe, die dem dänischen Hygge sehr nähe kommen: Die Norwegen sagen z.b. „Koselig“, die Kanadier „Homeyness“, die Niederländer „Gezelligheid“.

Und wir wissen ja, Dänemark liegt meistens ganz weit vorne in den Glücks-Rankings. Dabei spielt Hygge bestimmt auch eine Rolle.

Was ist Hygge?

Hygge ist ein Lebensgefühl, das glücklich macht. Es ist schwer zu beschreiben. Es gibt eigentlich auch nicht ein ganz passendes Wort dazu auf Deutsch. Es gibt diverse Definitionen von Hygge, wie zum Beispiel „Gemütlichkeit der Seele“, „Abwesenheit jeglicher Störfaktoren“, „gemütliches Beisammensein“, „Kakao bei Kerzenschein“, oder einfach „Wohlbefinden“.

Ja, und Wohlbefinden steigert bekanntlich unser Glück, das ergibt Sinn.

Die Dänen im Bären-Overall

Ich kam mit Hygge in Berührung, als ich im August ein paar Tage im Kopenhagen verbringen durfte. Einfach eine geniale Stadt. Wunderbar.

Und wahrscheinlich hat es mir so gut gefallen, weil eben auch Hygge so gut zu spüren war. In vielen Situationen, eine davon beschreibe ich dir gerne.

Wir hatten eine airbnb-Wohnung etwas ausserhalb vom Zentrum. Die Wohnung lag nur wenige Minuten vom Strand entfernt. Abends haben wir am Strand den Sonnenuntergang genossen. Und dabei zugesehen, wie die Dänen mit ihren kuscheligen Overalls zum Strand kamen. Also die kuscheligen Overalls sahen aus wie so ein gemütlicher kuscheliger Bärendress für Kinder, weisst du was ich meine? Also natürlich nicht echtes Bärenfell, aber wo man dann so sagt „jööö härzig dieser Overall, den dieses Baby da anhat".

Also die Dänen kamen mit ihren Bären-Overalls zum Strand, stürzten sich unkompliziert in die Badekleidung und nahmen einen „Abendschwumm“ (Abendschwumm ist wohl wieder Schweizerdialekt und bedeutet: Abends zu schwimmen 🙂 ). Danach wurde noch etwas gequatscht mit Freunden und Nachbarn. Und dann gingen sie im Overall wieder nach Hause.

Ich war beeindruckt, so lebensfroh, so unkompliziert. Jedenfalls hatte ich bei uns abends bei der Aare (Die Aare ist ein Fluss, der durch Bern führt und in dem man auch schwimmen kann) noch nie so viele Leute im „Bären-Overall“ gesehen. Das war wohl Hygge.

Manchmal etwas unkomplizierter und gemütlicher unterwegs zu sein im Alltag würde uns doch auch nicht schaden, wenn es uns entspannter und glücklicher macht, oder?

Deine letzte hyggelige Situation?

Ich kann mich gut erinnern, mein Kinderzimmer war auf einer Seite angehängt an unseren Wintergarten, so dass ich bei Regen diesen wunderbaren Sound genoss, wenn Regen auf die Fenster prasselte... das war Hygge für mich.

Erinnerst du dich auch an solche Situationen in deiner Kindheit?

Und wann und wie war deine letzte hyggelige Situation?
Ich freue mich über deinen Bericht / Kommentar...

Übrigens, soll sogar auch das Zurückdenken an hyggelige (Ja, das Wort Hygge wird tatsächlich auch als Adjektiv benutzt) Situationen das Wohlbefinden steigern.

Nun wünsche ich dir einen hyggeligen Herbst mit viel Kerzenlicht, heissen Getränken und gemütlichen Momenten.

Zusammenfassung

Hygge wird übersetzt mit „Gemütlichkeit der Seele“, „Abwesenheit jeglicher Störfaktoren“, „gemütliches Beisammensein“, „Kakao bei Kerzenschein“, oder einfach „Wohlbefinden“.

Hygge ist ein Lebensgefühl, das glücklich macht. Ich habe es in Kopenhagen kennengelernt. Und wir wissen ja, Dänemark liegt meistens ganz weit vorne in den Glücks-Rankings. Dabei spielt Hygge bestimmt auch eine Rolle.

Vielleicht macht es Sinn, etwas mehr Hygge im Leben einzubauen?

Übrigens, wieder zu Hause aus Kopenhagen hat mich Hygge überall hin verfolgt. Selbst in der Bibliothek hat mich gleich ein Buch angesprungen mit dem Titel Hygge. Natürlich habe ich es ausgeborgt und gleich gelesen.

Wenn du also noch mehr über Hygge wissen möchtest – und jetzt nicht gleich nach Kopenhagen reisen kannst -, kann ich dir folgendes Buch empfehlen:
Meik Wiking: Hygge. Ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht

Anna Hirsiger

Bei Anna steht deine Gesundheit im Zentrum. Als Ernährungscoach und Homöopathin unterstützt sie dich dabei, deine Gesundheit zu verbessern. Natürlich - ganzheitlich.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: